Kabarett Academixer

Category
Academixer
Tags
Academixer, Bestatten, Fröhlich, Kabarett, Leipzig
About This Project

Kabarett Academixer

 www.academixer.com
 www.facebook.com/kabarett.academixer

 

Bestatten Fröhlich

 Academixer Programm: Bestatten Fröhlich

Gestorben wird immer. Wer daraus ableitet Bestatter wäre ein krisensicherer Job wird hier eines besseren Belehrt. Das in der 4. Generation geführte Bestattungshaus „Fröhlich“ steckt in der Krise. Seniorchefin Frida ist da nicht ganz unschuldig, verweigert sie sich doch allen neuen Trends in der Branche. Schwester Freya ist da ganz anders. Doch leider ist sie die Jüngere und hat nichts zu entscheiden. Der neue Mitarbeiter Hagen, eigentlich Friseur doch nun in der Umschulung, hat es unter dem Regime der beiden Damen nicht leicht. Ganz zu schweigen von Trauer-Musiker Bodo Messe.

Bestatten? Fröhlich. Ein Abend der sich dem Tod widmet und mitten im Leben landet. Hier geht es ums Sterben und Erben, um den Letzten Willen und das Jüngste Gericht. Schwarzer Humor garantiert und manchmal kommt der sogar in Weiß und Rosa daher.

Es spielen: Katrin Hart – Frida Fröhlich, Barbara Trommer – Freya Fröhlich, Jens Eulenberger – Hagen von Nettenheim, Claudius Bruns – Bodo Messe

Mit diesem Stück waren die Academixer für den MONICA BLEIBTREU PREIS 2014 Kategorie Komödie nominiert und spielten im Rahmen der PRIVATTHEATERTAGE am 20. JUNI 2014, 20:00 UHR, im ausverkauften OHNSORG-THEATER, HAMBURG.

Kabarett Academixer – Eine Leipziger Institution

Die academixer gründeten sich 1966 als Studentenkabarett der Leipziger Karl-Marx-Universität, daher auch der von ‚akademisch‘ abgeleitete Name. Die Gründungsmitglieder Christian Becher, Gunter Bähnke, Jürgen Hart und Bernd-Lutz Lange standen viele Jahre als Ensemble auf der Bühne und prägten auch hinter den Kulissen das Spiel der academixer. Gut zehn Jahre geschah das nebenberuflich, erst Mitte der 1970er Jahre avancierten die academixer zum Berufskabarett.

Im Windschatten der Monumentalbauten des Augustusplatzes wie dem MDR-Hochhaus, Gewandhaus und Oper, befindet sich im Keller des ehemaligen Messehauses Dresdner Hof in der Kupfergasse die Spielstätte der academixer. 1980 bezog man die mit Rezeption, Friseur, Wannenad, Post und Bar repräsentativ eingerichtete ehemalige Empfangshalle des in den 1920ern erbauten Messehauses.
Auch nach dem Umbau zu einem Kleinkunsttheater haben die Räume ihren Charme nicht verloren. Kabarett-Urgestein Dieter Hildebrandt adelte das Gemäuer mit den Worten „Eine der schönsten Kleinkunstbühnen Deutschlands“.